PM vom 16.12.2009

„Kommando Rhino“ akut räumungsbedroht

Nach der Entscheidung des Gemeinderates am 15.12.09 wurde wieder einmal klar, dass alternative Lebensformen in Freiburg nicht erwünscht sind. Deutlich wurde, dass weder eine Zwischennutzung noch der Verbleib vom Kommando Rhino auf dem M1 Gelände gewollt sind.
Laut Gemeinderat Thoma (Junges Freiburg/Grüne) seien Wagenburgen zwar schön und gut, aber kein Vorzeigeobjekt für die Expo in Shanghai.

Der negative Ausgang der Sitzung war abzusehen. Die Stadt Freiburg verhärtet ihre intolerante Linie gegenüber Wagenplätzen und alternativen Wohnprojekten.
Die Interessen der Stadt, auf dem Gelände M1, rein wirtschaftlich orientierte Projekte zu etablieren kritisieren wir scharf.
Der Beschluss gegen eine Koexistenz neben dem „Werbepavillon“ für die Expo 2010 unterstreicht die Verhandlungsbereitschaft der Stadt.
Das ignorante Resultat der Gemeinderatsabstimmung bedeutet für uns eine polizeiliche Räumung in kauf zu nehmen. Das zeigen die Erfahrungen, z.b die Beschlagnahmungen 2006 bei den Schattenparkern.
Wir werden nicht kuschen sondern reagieren.
Ab dem 01.01.2010 finden in Freiburg die „Kommando Rhino Bleibt!“ action weeks statt.
Wir fordern mit lautem Protest ein Ersatzgelände für Kommando Rhino
und eine auf die Bedürfnisse der BewohnerInnen der Vauban abgestimmte Nutzung des M1 Geländes.

Für mehr selbstverwaltete Wagenburgen!
Kommando Rhino.
 
 
Medienberichte:

21.12.2009 Radio Dreyeckland: Rundgang über den noch existierenden Wagenplatz M1

28.12.2009 Badische Zeitung: Besinnliche Wagenburg – Für das „Kommando Rhino“ in Vauban stehen die Festtage im Zeichen der drohenden Räumung