Pressemitteilung vom 25.01.2010

Stadt sagt Gespräch mit “Kommando Rhino” wegen Teilnahme von Gemeinderäten ab!

Am Dienstag, den 21.01.2010 hätte ein Gespräch zwischen der Stadt und “Kommando Rhino” stattfinden sollen. Nach einigen Vorverhandlungen über den Rahmen des Gespräches, einigten sich beiden Parteien, die Presse nicht direkt zum Gespräch einzuladen.

“Kommando Rhino” lud für ein konstruktives Gespräch eine Anwältin, zwei Vertreter aus dem Gemeinderat (Coinneach Mc Cabe, Atai Keller), einen Vertreter des Stadtteilvereins Vauban (Bobby Glatz) und eine Vertreterin der SUSI ein. Hierauf teilte die persönliche Referentin des OB, Annette Schubert, mit, dass unter diesen Bedingungen der OB nicht am Gespräch teilnehmen werde.

Wir haben bewusst zwei Gemeinderäte und unsere Anwältin eingeladen, um rechtlich und kommunal politisch abgesichert zu sein. Die weiteren Gesprächsteilnehmenden, waren auch schon bei dem Gespräch mit der Stadt am 7. Oktober 2009 anwesend.

Sehr kurzfristig teilte die Stadt heute morgen mit, der Rahmen sei unpassend für ein konstruktives und verbindliches Gespräch und ließ den Termin platzen. In dieser Mail wurde weder auf einen neuen Termin eingegangen, noch die Beweggründe der Stadt näher erläutert.

“Ich verstehe nicht, weshalb die Anwesenheit zweier Gemeinderäte dem konstruktiven Verlauf des Gespräches im Wege stehen?” sagt B. Setzer vom Wagenkollektiv “Kommando Rhino” “Uns ist unklar, warum der zuvor telefonisch bestätigte Termin nun aufgrund einer nicht nachvollziehbaren Aussage abgesagt wird. Die Stadt hat in ihrer
Einladung zu diesem Gespräch keinen Rahmen vorgegeben, gegen den wir verstoßen hätten können, behauptet dies aber in ihrem heutigen Schreiben.”

Wir sind immer noch gesprächsbereit und fordern die Stadt zu einem neuen Dialog auf, um eine Lösung für das Wagenkollektiv zu finden.
 
 
 
Medienberichte

Die Badische Zeitung zum abgesagten Gespräch:
Wagenburg wird vorerst nicht geräumt (22.01.2010)

Pressemitteilung Stadt Freiburg (22.01.2010)

Die Freiburger FDP findet in „tv südbaden“ eine Plattform für ihre Kritik daran, dass M1 vorerst nicht geräumt wird: http://tv-suedbaden.de/default.aspx?ID=2107&showNews=631748