Archiv für August 2010

Geliefert aber nicht bestellt – PM 04.08.2010

GELIEFERT ABER NICHT BESTELLT

Am Mittwoch den 04.08.2010 kam es zu folgenden Vorkommnissen auf M1. Gegen 15:15 Uhr kamen drei Männer auf das Grundstück, welches das Wagenkollektiv Kommando Rhino besetzt hält. Das Anliegen der drei Männer war, Markierungen für darauf folgende Probebohrungen zu setzten. Diese Probebohrungen dienen dazu die Beschaffenheit des Bodens zu überprüfen um ein geeignetes Fundament für das Bauvorhaben der Stadtbau Gmbh herstellen zu können. Die Männer meinten, dass Frau Schubert aus der Stadtverwaltung ihnen gesagt hätte: „Wir sollen mal herkommen und das mit euch abklären“.

Wir versuchen seit geraumer Zeit den Kontakt mit der Stadtverwaltung wieder aufleben zu lassen, um bei der Suche nach Ersatzgrundstücken neue Wege einzuschlagen. Die bisherige Suche nach privaten Grundstücken ist bislang leider erfolglos. Das heißt, dass wir in der momentanen Lage kein Stück vorwärts gekommen sind. Aufgrund der jetzigen Situation finden wir dies keine kleine Sache. Wir sind sehr empört über die Tatsache, dass Frau Schubert es nicht für nötig empfindet uns persönlich zu benachrichtigen, dass in der nächsten Zeit Bauarbeiter_innen auf das Gelände kommen und mindestens zwei Tage lang Bohrungen vornehmen. Das heißt für uns, wir sollen uns auf zwei Tage Baustellenlärm in der Mitte unseres Platztes einstellen – und es gibt noch keinerlei Perpektive.

Laut Aussagen der Stadt werden die Bohrungen in den nächsten zwei Tagen stattfinden. Damit diese Situation nicht eskaliert, forden wir eine Zusage für einen weiteren Gesprächstermin innerhalb einer Woche. Uns ist bewust, dass der Terminvorschlag sehr zeitig ist. Da wir aber heute selbst von den Beauftragten der Firma erfahren haben, dass in den nächsten zwei Tagen gebohrt werden soll, finden wir dies angemessen.

Sobald wir in unseren Verhandlungen für einen Ersatzplatz weiterkommen, sind für uns auch die Bohrungen nicht undenkbar. Den derzeitigen Vorfall werten wir jedoch als Provokation seitens der Stadt. Wir fordern ein schnellstmögliches Gespräch mit der Stadtverwaltung und Herrn Salomon, um eine Perspektive für neue selbstverwaltete Wagenplätze in Freiburg zu schaffen.

Für mehr selbstverwaltete Wagenplätze! Rhino Bleibt!
Kommando Rhino